FH Lübeck - Bachelor Studium Energiesysteme und Automation

Hochschule:Fachhochschule Lübeck (FH Lübeck)
Bundesland:Schleswig-Holstein
Studiengang:Bachelor Studium Energiesysteme und Automation
Beschreibung:Eigenständiger Studiengang mit Möglichkeit der Schwerpunktsetzung in Erneuerbaren Energien
Studiendauer (Regelstudienzeit):7 Semester
Abschluss:Bachelor of Science (B.Sc.)
Voraussetzung zur Zulassung:Hochschulzugangsberechtigung
BesonderheitenStudienbeginn nur im Wintersemester

Die Globalisierung der Märkte, die immer stärker wahrgenommene Tatsache der begrenzten Rohstoffreserven, sowie das erhöhte Umweltbewusstsein haben unübersehbare Veränderungen in den Anforderungen an den Energiemarkt und den Produktmarkt hervorgerufen.
Die Liberalisierung des Strommarktes, dezentrale Energieerzeugungskonzepten insbesondere im Zusammenhang mit Regenerativer Energie, Energiemanagement zur Schonung von Roh-stoffen, flexible Fertigung, Lean-Production sowie die immer größer werdende Nachfrage nach so genannten turn-key- Systemlösungen in fast allen Bereichen des Energie- und des Produktmarktes haben tief greifende Veränderungen in der Energietechnik und Automatisierungstechnik bewirkt.

Inhalte und Ziele des Studiengangs

Der Studiengang "Energiesysteme und Automation" soll weitreichende Kenntnisse und Fähigkeiten für eine erfolgreiche Ausübung von Berufen im Bereich der klassischen Schwerpunkte der Energietechnik und Automatisierungstechnik vermitteln. Er soll die Absolventinnen und Absolventen mit anwendungsorientierten und wissenschaftlich fundierten Inhalten auf einen flexiblen Berufseinsatz optimal vorbereiten.

Die Absolventinnen und Absolventen sollen technisch-naturwissenschaftliche Zusammenhänge analysieren und mit Hilfe einer logisch-analytischen Denkweise in geeignete Algorithmen umsetzen können. Auf der Basis eines breiten gestalterischen Wissens sind sie von der Zufälligkeit der Ideen befreit und unabhängig von Geschmacksentscheidungen. Ein hohes Abstraktionsvermögen hilft ihnen bei der Auswahl und Anwendung geeigneter Lösungsverfahren. Ein großer Praxisanteil fördert eine schnelle Berufsfähigkeit ebenso wie das Arbeiten im Team mit anderen Studierenden.