Universität Stuttgart - Bachelor Studium Maschinenwesen mit Vertiefung zu Wasserkraft, Solartechnik, Energie aus Biomasse

Hochschule:Universität Stuttgart
Bundesland:Baden-Württemberg
Studiengang:Bachelor Studium Maschinenwesen mit Vertiefung zu Wasserkraft, Solartechnik, Energie aus Biomasse
Beschreibung:Eigenständiger Studiengang mit Schwerpunktwahl
Studiendauer (Regelstudienzeit):6 Semester
Abschluss:Bachelor of Science (B.Sc.)
Voraussetzung zur Zulassung:Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife, Abgeschlossenes Studium
Besonderheiten-

Das Studium des Maschinenwesens an der Universität Stuttgart, einer der renommiertesten Technischen Universitäten Deutschlands, bietet den Studierenden gleichzeitig fachliche Breite als auch die Möglichkeit zur Spezialisierung mit Schwerpunktem in den Bereichne Wasserkraft, Solarenergie / Solartechnik oder Energie aus Biomasse.

Die 34 Institute mit 49 Professoren der Fakultät Maschinenbau gewährleisten Ihnen eine praxisnahe Ausbildung in einer Hightech-Umgebung mit vielen Möglichkeiten, das Studium nach Ihren eigenen Interessen auszurichten. Modernste Labors und Versuchseinrichtungen bringen Sie in Kontakt mit deutscher Spitzentechnologie von Weltgeltung. Dabei ist das industrielle Umfeld, das einerseits durch Großkonzerne, andererseits durch viele mittelständische Unternehmen geprägt ist, von großer Bedeutung. Durch Industrie-Praktika in In- und Ausland und durch Kooperationen mit diesen Unternehmen gewinnen Sie Einblick in die industrielle Praxis und können beispielsweise durch Studien- oder Bachelorarbeiten mithelfen, praxisrelevante Forschungs- und Entwicklungsergebnisse zu erarbeiten. Basis hierfür ist natürlich eine gründliche, theoriegeleitete Grundlagenausbildung in natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern.


Das Studium des Maschinenwesens, dessen Regelstudienzeit 6 Semester beträgt, eröffnet Ihnen auf jeden Fall beste Berufsaussichten.

Maschinenbauingenieurinnen und -ingenieure arbeiten in vielen Branchen in den unterschiedlichsten Tätigkeitsbereichen. Sie kommen nicht nur in den klassischen Branchen des Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbaus, sondern beispielsweise auch in der Luft- und Raumfahrttechnik, der Mikrosystem- und Feinwerktechnik, der Verfahrenstechnik oder im öffentlichen Dienst zum Einsatz. Breit gefächert sind auch ihre Tätigkeitsbereiche: von Forschung/Entwicklung/Konstruktion, in dem ca. die Hälfte aller Maschinenbauingenieure tätig sind, über Produktion, Vertrieb, Verwaltung bis zur Beratung in Dienstleistungsunternehmen. In diesen Branchen sind viele Führungspositionen bis zur obersten Ebene mit Maschinenbauingenieuren besetzt.

Über die Hälfte der in der freien Wirtschaft eingestellten Akademiker sind Ingenieure, ein wesentlicher Anteil davon Maschinenbauingenieure. Für die Jahre 2000 bis 2010 wird für den Maschinen- und Anlagenbau ein Bedarf von 47.000 Ingenieuren, davon 31.000 Maschinenbauingenieure vorausgesagt. Neben diesen attraktiven Berufsaussichten können Sie mit einem überdurchschnittlichen Anfangsgehalt rechnen.